· 

Rein in ein neues Bewusstsein


„Es wird eine Zeit kommen, in der die Angst vor Infektionen so groß wird, dass wir uns alle Latex über die Lippen stülpen, bevor wir uns küssen.“ Irgendwann während meiner Ayurveda-Ausbildung brachte dieser Satz unseres indischen Professors uns alle zum Lachen. Erschreckend wie nah wir dem gerade sind.

 

Ich nehme Corona sehr ernst und respektiere die bisherigen Maßnahmen. Doch lauern Infektionen nicht überall und nicht nur in diesem Corona-Virus? Im Schwimmbad können wir uns Fußpilz holen. Jedes Jahre ereilen uns zahlreiche Erkältungs- und Grippeviren. Die meisten von uns tragen das Herpes-Virus mit sich herum. Und wir alle sollen Anlagen für Krebs in uns tragen. Vor zwei Tagen wurde ich von einer Zecke gebissen.

 

Wäre eine entscheidende Frage da nicht auch jene, wie wir unseren Körper und an der Stelle vor allem unser Immunsystem stärken und stabilisieren können? … und vielleicht auch, warum unsere Gesellschaft trotz der - auch aus ayurvedischer Sicht - beachtenswerten Errungenschaften der modernen Medizin immer kranker und anfälliger zu werden scheint? 

 

„Die moderne Medizin kümmert sich um deine Krankheit, davon lebt sie. Um deine Gesundheit musst du dich selbst kümmern, davon lebst du.“ (Quelle: Bewusst.Vegan.Froh.)

 

Wenn ich mit meinen Ayurveda-Kollegen spreche, läuft es immer auf die gleichen Maßnahmen hinaus:

  • Eine typgerechte und vor allem natürliche Ernährung in Bio-Qualität ohne jegliche Zusätze aus dem Labor oder der Industrie.
  • Das tägliche kleine Detox-Programm, dass uns allen in Fleisch und Blut übergegangen ist, auch Morgen-Routine genannt, mit Zunge schaben, Öl ziehen und Verdauung wecken.
  • Und die ayurvedischen Hausmittel, wie Chyavanprash, Triphala und Co., welche nichts anderes als Früchte und Heilkräuter sind.
Diese wenig Zeit beanspruchenden Maßnahmen – übrigens ohne Nebenwirkungen - lassen uns darauf vertrauen, dass unser Körper stark genug ist, mit einem Virus, einem Bakterium oder anderen Angriffen klar zu kommen. Das bewahrt uns nicht immer davor, auch krank zu werden. Dennoch bewahrt es uns weitgehend davor, uns von Angst oder gar Panik anstecken zu lassen und damit unser Immunsystem weiter zu schwächen. Es lässt uns ruhiger schlafen.

 

Natürlich ist es nicht billig, faire Bio-Produkte für die Ernährung zu verwenden. Die Hausmittel kosten auch. Und eine Beratung, um herauszufinden, was meine typferechte Ernährung ist, gibt es auch nicht umsonst. 

 

Und nun frage ich Dich: Wieviel Geld investieren wir in solche Dinge wie Netflix, E-Bikes, Konzerte, Uhren, neue Handys oder modische Klamotten, die nächstes Jahr wieder out sind? … und was ist uns unsere Gesundheit, unser Leben wert?

 

Ob es nun der Corona-Virus oder andere Viren, Bakterien, Angriffe sind. Wir können uns entscheiden, ob wir jenen Weg der Angst, zum Beispiel vor Umarmungen, wählen. Oder ob wir uns für ein neues Bewusstsein für den Umgang mit uns selbst entscheiden und Verantwortung für unsere Gesundheit, unseren Körper übernehmen wollen. 

 

Wofür entscheidest Du Dich? Für die Starre der Angst oder für ein neues Bewusstsein? 

 

Ich bin hier. Bin für Dich da. Online und auch wieder persönlich in meinem apfel&zimt-Reich.


Was Dich Eine Beratung kostet...

Ein umfassendes Erstberatungspaket kostet Dich 


- zu Beginn sicher 3-5 Stunden Zeit, für die beiden Gespräche und für das Lesen Deines ganz persönlichen, auf Dich zugeschnittenen Handbuchs 

- einen Teil Deiner Gewohnheiten, und zwar genau jene, die Dir nicht gut tun, Dich schwächen oder vielleicht sogar krank machen (Aber keine Angst, wir verabschieden sie ganz behutsam, geduldig und finden wundervolle neue Gewohnheiten für Dich.)

- nach und nach Deine Symptome, die Dir heute zeigen, das etwas nicht stimmt

- bei mir 150 Euro (bis 15. Juni 135 Euro für Newsletter-Abonnenten und ihre Freunde)